Allgemein

Es war einmal oder wie es alles begann…

By
on
Juni 8, 2018

Wir werden oft gefragt, aus welchen Gründen wir uns in das Abenteuer wagen und warum wir uns ausgerechnet bei der Tajik Rally angemeldet haben. Daher sind wir in uns gegangen, haben alles Revue passieren lassen und hier für euch festgehalten.

Allgemein lässt sich sagen, dass wir alle drei gerne reisen. Vor allem ist das alternative Reisen unsere Wahl. Alles was man dazu braucht, passt in einen Rucksack. Denn wir verzichten gerne auf Luxus und bevorzugen das Schlafen unter freiem Himmel. Wichtig ist uns nur, das Land, die Menschen und die Kultur hautnah erleben zu können. Und was gibt es schöneres, wenn man das ganze auch noch mit einem guten Zweck verbinden kann?

So kam es, dass Steffen Vollgas als Erster die Idee hatte, bei einer Rally teilzunehmen. Steffen reist nämlich gerne an die Orte, wo er außergewöhnliche Motive für seine große Leidenschaft – das Fotografieren – findet. So gibt es kaum ein Urlaub, wo er keine Fotokamera dabei hat. Schaut gerne bei seinem Instagram Account vorbei und überzeugt euch selbst.

Da aber bekanntlich ein Abenteuer mehr Spaß macht, wenn man es mit einem anderen beschreiten kann, kam recht schnell Vlasi Vollgas dazu. Vlasi stellt sich gerne jedem Abenteuer und hat schon so einige Länder bereist. Die Herausforderung auf unmöglichen Wegen eine abenteuerliche Reise beschreiten zu können, hat ihn sofort überzeugt.

Und als Natali Vollgas von der Idee hörte, war sie so begeistert, dass den Herrn nichts übrig blieb, als sie in ihr Dream Team aufzunehmen. Schon länger wollte Natali ihr Heimatland mit einem Auto bereisen. Denn Natali ist in Russland geboren. Ihre Eltern haben aber vor 20 Jahren die Chance ergriffen auszuwandern, um ihren Kindern ein besseres Leben bieten zu können. Daher spricht sie nicht nur die Sprache, sondern kann endlich die Straßen ihres Heimatlandes befahren.

So weit zu dem „wieso“. Warum wir uns ausgerechnet bei Tajik Rally angemeldet haben, haben wir den Booze Brothers zu verdanken. Die zwei Burschen aus Mittelfranken nahmen nämlich 2017 an der Tajik Rally teil. Mit ihren spannenden Geschichten und ihren unglaublichen Fotos inspirierten sie uns, die Rally selbst zu fahren.

Und damit ihr nachvollziehen könnt, was uns erwartet, haben uns die Booze Brothers einige Bilder bereitgestellt. Eine tiefe Verbeugung dafür! Besonders das Foto von dem kleinen barfüßigen Jungen, der von den Booze Brothers Schuhe bekommen hat, hat unser Herz erweicht.

Begegnung in den unfassbar weiten Weiten der kasachischen Steppe: Booze Brothers meet Paarhufer.

Don Vito am höchsten Punkt der Reise: 4655 Meter hoch ist der Ak-Baital-Pass auf dem Pamir Highway. Da schnaufen Mensch und Maschine.

Tankstopp mitten in der Pampa: Sprit ist in Zentralasien nicht überall problemlos verfügbar. Wohl dem, der reichlich gebunkert hat.

Anprobe: Auf Socken kam im tadschikischen Bergdorf Alichur dieser Bub zu den Booze Brothers – mit passenden Schuhen ging er. Wer war danach glücklicher – er oder wir?

Außen ist Staub ja durchaus dekorativ. Innen ist er ziemlich lästig – zumal wenn Dein Auto Dein Bett ist. Nach Tagen auf unbefestigten Pisten knirscht es allüberall in Don Vito.

Wagenburg am tadschikisch-afghanischen Grenzfluss Pandsch: Gemeinsam ist es einfach gemütlicher. Wenn sich’s ergibt, rotten sich Teams temporär zusammen.

My car is my castle: Im Vergleich zu den Zeltschläfern hatten es die Booze Brothers altersangemessen kommod und kreuzfreundlich. Ordentlich beschallt war die Karre ebenfalls.

„Verdammt, jetzt sind wir schon seit fast 12.000 Kilometern auf der Suche nach einer Waschstraße!“

Asphaltcowboys: Wer die Straße nicht liebt, hat auf der Tajik Rally nichts verloren. So gepflegt wie hier sind die Strecken übrigens selten. Meistens geht’s im Slalom um Schlaglöcher.

So seh’n Sieger aus: Wer sein Auto fahrtüchtig ins Ziel bringt, hat gewonnen bei der Tajik Rally. Und wer’s nicht schafft, ist noch längst kein Verlierer.

Lieber Wolfgang, lieber Norbert, vielen Dank, dass ihr das große Abenteuer auf euch genommen habt! Wir hoffen, dass wir uns als würdige Nachfolger erweisen. Wir freuen uns riesig auf die spannenden Herausforderungen. Wir sind gespannt auf die Menschen, die uns begegnen werden und welche Landschaften wir sehen dürfen.

Vielleicht fühlt auch ihr euch durch uns inspiriert! Wir würden uns sehr darüber freuen…

Und falls ihr mehr von der außergewöhnlichen Reise der Booze Brothers lesen wollt, schaut auf ihrem Blog vorbei.

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Volker Vollgas
Nürnberg

>>>>>>>>>>> Charity-Gockel aus Franken <<<<<<<<<<< ♥ Chicks ♥ NBG ♥ Zugvögel

Suche
Volker Vollgas

Volker Vollgas erzählt von Roadtripmomenten, fabelhaften Aussichten, gelebten Träumen und jeder Menge Abenteuer auf dem Weg von München nach Duschanbe.